VDE Innovations(t)raum 2017

27.-28. Juni 2017

Veranstaltung

#InnoTraum

INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2017

Die intelligente Einbindung der Elektromobilität in die Mobilitäts-, Energie- und Logistikinfrastrukturen als Wegbereiter für die Energiewende.

event-300x150

Was erwartet Sie?

Ein interaktives Programm verteilt über zwei Tage bietet den Teilnehmern spannende Impuls- und Keynotes zu Visionen sowie Kooperationsmöglichkeiten mit Start-Ups und internationalen Playern am ersten Tag während der zweite Tag sich mit aktuellen Fortschritten und Ergebnissen befasst. In drei parallelen Fachforen werden nicht nur aktuelle Herausforderungen identifiziert und diskutiert sondern auch neue Studien sowie neue Herangehensweisen an die Entwicklung von Geschäftsmodellen vorgestellt.

Programmpunkte

  • Keynotes zu Visionen und Best Practices aus Europa
  • Start-Up Session, Ausstellung, Fachforen, Kurzvorträge, Diskussionsrunden
  • Live Demonstration: Drohnenflüge
  • Aktuelle Studien und Methoden zur Entwicklung von Geschäftsmodellen
  • Projektergebnisse des Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität III“.

Der INNOVATIONS(T)RAUMS ELEKTROMOBILITÄT 2017 in Berlin wird organisiert durch den VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. und das Deutsche Dialog Institut.

           

Klicken Sie auf das Kalendersymbol um den Termin in Ihren Kalender zu übernehmen.

Programm

Tag 1: Vision und Kooperation (Location: ehemaliger Güterbahnhof „von Greifswald“, Greifswalder Straße 80, 10405 Berlin)
13:30 Uhr EINLASS UND VERNETZUNG UND DROHNENFLUG
Ausstellung
14:00 Uhr ERÖFFNUNG UND GRUSSWORTE BEGLEITFORSCHUNG
14:15 Uhr SESSION I: LOGISTIK UND MOBILITÄT

  • Neue Konzepte in der Landwirtschaft: Claudia Schrank, John Deere
  • Selbsthilfegruppe E-Transporter: Roland M. Schüren, Ihr Bäcker Schüren
  • Drohnen in der Logistik: Frank Wernecke, Dronemasters
  • Start-Up Pitch

Moderation: Kristin Heller, DDI

15:30 Uhr PAUSE UND MATCH-MAKING IKT EM III UND START-UPS UND DROHNENFLUG
16:00 Uhr SESSION II: PLATTFORMEN UND ENERGIE (INTERNATIONAL)

  • Mobility Transaction Platform on Blockchain: Carsten Stöcker, Innogy SE
  • IT Hyper Netzwerke und Netzintegration: Hauke Hinrichs, Smatrics
  • Einbindung von Schnellladung für LR BEV’s: Sandra Retzer, GIZ
  • Start-Up Pitch

Moderation: Patrick Ester, VDE e.V.

17:30 Uhr PAUSE UND MATCH-MAKING IKT EM III UND START-UPS UND DROHNENFLUG
18:00 Uhr SESSION III: KEYNOTE

  • Begrüßung durch Brigitte Zypries, BMWi und Ansgar Hinz, VDE e.V.
  • Zukunftsperspektiven neuer Mobilitätsplattformen: Michael Bültmann, HERE
  • Keynote: Markus Sontheimer, DB Schenker
  • Keynote: Christian Senger, VW

Moderation: Franz W. Rother, Edison

 19:15 Uhr Diskussionsrunde der Impulsredner, Keynotes und Best Start-up
 19:45 Uhr ABENDESSEN UND VERNETZUNG UND DROHNEN NACHTFLUG
 22:30 Uhr ENDE DER VERANSTALTUNG

 

Tag 2: Ergebnisse und Herausforderungen (Location: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Invalidenstrasse 48, 10115 Berlin )
08:30 Uhr EINLASS, KAFFEE UND VERNETZUNG
09:30 Uhr ERÖFFNUNG UND BEGRÜSSUNG: Andreas Goerdeler, BMWi
10:00 Uhr STUDIE IKT IM WANDEL: Volkmar Döricht, Siemens und Christian Prehofer, fortiss
10:30 Uhr VORSTELLUNG PROJEKTE IKT III – (erste) Ergebnisse und Herausforderungen
12:00 Uhr MITTAGSPAUSE, IMBISS UND VERNETZUNG
13:00 Uhr FACHFORUM:
Recht

  • Marko Esche, PTB
  • Checrallah Kachouh, EBG
  • Michael Kiometzis, BfDI
  • Heinrich Coenen, BVG
  • Christoph Lübke, MENNEKES Elektrotechnik

Moderation: Katharina Boesche

FACHFORUM:
Betreibermodelle, Wirtschaftlichkeit und Nutzerakzeptanz

  • Andreas Gronarz Forsee Power
  • Matthias Vogt, Bridging IT
  • Claudius Jehle, Fraunhofer IVI
  • Philipp Randt, TU Dresden 

Moderation: Matthias Wirth

FACHFORUM:
Daten, Services und Plattformen

  • Gunnar Heipp, Stadtwerke München
  • Frank Pawlitschek, Ubitricity
  • Tobias Kurth, Energy Brainpool

Moderation: Thomas Seitz

14:30 Uhr KAFFEEPAUSE UND VERNETZUNG
15:00 Uhr DIGITAL SPARKS: Christian Hoffmeister, DCI Institute GmbH
15:30 Uhr ZF STUDIE „DIE LETZTE MEILE“: Uwe Clausen, Fraunhofer IML
16:00 Uhr SCHLUSSWORTE UND VERABSCHIEDUNG

 

Film zur Veranstaltung

Im Auftrag von:

logo-ikt-em

 

logo-bmwi

Organisiert durch:

logo-vde

logo-deutsches-dialog-institut

IKT EM III

logo-ikt

Im  Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität II: Smart Car – Smart Grid – Smart Traffic“ (Laufzeit 2012-15) förderte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) insgesamt 18 Projekte. Ziel war es, neue Konzepte und Technologien für das Zusammenspiel von intelligenter Fahrzeugtechnik im Elektroauto (Smart Car) mit Energieversorgungs- (Smart Grid) und Verkehrsmanagementsystemen (Smart Traffic) auf der Basis von IKT zu entwickeln. Rund 100 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen wirkten an den Projekten mit. Das Gesamtfördervolumen betrug rund 80 Mio. Euro. Einschließlich des Eigenanteils der Partner wurde ein Investitionsvolumen von mehr als 130 Mio. Euro mobilisiert.

Mit dem  Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität III: Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen“ setzt das BMWi die Forschungsaktivitäten im Bereich der gewerblichen Nutzung der Elektromobilität fort. Gefördert werden im Zeitraum 2016-19 vorerst 13 Pilotprojekte mit ganzheitlichen Lösungskonzepten und beispielhaften Systemlösungen, die Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle integrativ berücksichtigen.

Im Mittelpunkt der Forschungsarbeiten stehen auf Informations- und Kommunikationstechnologien basierende Innovationen im Bereich Fahrzeugtechnik, wirtschaftliche Flotten- und Logistikkonzepte sowie Lade-, Kommunikations- und Plattformtechnologien. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Einbindung von Elektrofahrzeugen in intelligente Energie- und Verkehrsnetze. Es sind hierfür geeignete Technologien und Dienste zu entwickeln und im praktischen Einsatz zu testen. Eine im Februar 2015 veröffentliche Studie im Auftrag der Begleitforschung zum Förderschwerpunkt hatte ergeben, dass in dem Bereich der gewerblichen Nutzung ein großes wirtschaftliches Potenzial für bis zu 700.000 gewerbliche Elektrofahrzeuge bis 2020 besteht.

Ziel des neuen Förderschwerpunktes im Zeitraum 2015 – 2018 ist es daher, wirtschaftlich lohnende Anwendungen der Elektromobilität im Nutzfahrzeugsegment zu identifizieren und ihnen zum Durchbruch zu verhelfen. Im Vordergrund steht dabei nicht die Entwicklung der elektrischen Fahrzeuge und ihrer Antriebe selbst, sondern deren Einbindung in IKT-basierte ganzheitliche Logistik-, Energiemanagement- und Mobilitätskonzepte.

IKT für Elektromobilität

 

Veranstaltungsorte

27. Juni 2017:

von Greifswald
Greifswalder Strasse 80
10405 Berlin

Google Routenplaner »

 

28. Juni 2017:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin
Invalidenstraße 48
10115 Berlin

Google Routenplaner »

 

Anfahrtsplan des BMWi

Verkehrsverbindungen:

Bus: 120, 142, 245, 123, 147, TXL (Invalidenpark)
U-Bahn: U6 (Naturkundemuseum bzw. Oranienburger Tor), U55 (Hauptbahnhof)
S-Bahn: S5, S7, S75 (Berlin Hauptbahnhof)
Tram: M5, M8, M10 (Invalidenpark) oder M5 (Oranienburger Tor)
Fernbahn: über Hauptbahnhof

Verkehrsverbindung vom Flughafen Tegel:

JetExpressBus TXL bis Hauptbahnhof / Invalidenpark

Kontakt

Alexandra Momberger
Technik und Innovation
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 6308 361
E-mail: alexandra.momberger@vde.com

Impressum

VDE Verbandsgeschäftsstelle
Stresemannallee 15
D-60596 Frankfurt am Main

Kontaktdaten
Tel.: +49 (0) 69-6308-0
Fax: +49 (0) 69-6312925
E-Mail: service@vde.com

Vorstandsvorsitzender
Ansgar Hinz
Stv. Vorstandsvorsitzende
Dr. Beate Mand

Vereinsregister Eintrag
VDE Verband Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Amtsgericht
Amtsgericht Frankfurt am Main
NummerVR 4884 Sitz der Gesellschaft
60596 Frankfurt am Main

Bezüglich des Inhalts, des Materials sowie der Informationen auf dieser Website ist der VDE alleiniger Eigentümer bzw. Lizenzinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die enthaltenen Angaben sind nach unserem besten Wissen und Gewissen richtig, vollständig und aktuell. Dennoch wird diese Website, einschließlich des durch sie zugänglich gemachten Inhalts, des Materials, der Informationen und der Software dem Benutzer im „Ist-Zustand“ und ohne Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art, weder ausdrücklich noch konkludent, zur Verfügung gestellt. Der Zugang und die Benutzung dieser Website geschieht auf eigene Gefahr des Benutzers. Der VDE ist nicht verantwortlich und übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, u.a. für direkte, indirekte, zufällige, vorab konkret zu bestimmende oder Folgeschäden, die angeblich durch den oder in Verbindung mit dem Zugang und/oder der Benutzung dieser Website aufgetreten sind. Der VDE kann diese Website nach eigenem Ermessen jederzeit ohne Ankündigung ganz oder teilweise verändern und/oder deren Betrieb einstellen, und ist nicht dazu verpflichtet, die Website zu aktualisieren.

Hyperlinks zu den Websites Dritter stellen keine Zustimmung zu deren Inhalten seitens des VDE dar und der VDE ist nicht verantwortlich für die Verfügbarkeit oder den Inhalt dieser Websites. Das Herstellen einer Verbindung zu diesen Websites geschieht auf eigene Gefahr des Benutzers.

Jegliche in Verbindung mit der Website oder deren Benutzung auftretenden Rechtsansprüche oder Prozesse unterliegen der Auslegung der Gesetze der Bundesrepublik Deutschland, mit Ausnahme der Regelungen des Internationalen Privatrechts.

» Anmeldung